Die Zahl der Versicherungsbeschwerden erreichte im Jahr 2015 einen Rekordwert von 20.827 und stieg damit um etwa fünf Prozent an. Immer mehr Versicherte wenden sich deshalb an einen Ombudsmann für Versicherungen.

Unwirksame Klauseln, Computerfehler oder undurchsichtige Verträge sind oft Auslöser für Streitfälle zwischen Versicherten und Versicherer. Problematisch sind insbesondere Verträge bei denen Versicherungsnehmer und die versicherte Person nicht identisch sind. Solche Fälle treffen zum Beispiel bei Handy-Schutzbriefen oder bei Gruppenversicherungen in Kleingartenvereinen auf. Den im Streitfall Beteiligten ist häufig unklar, wem genau welche Rechte und Pflichten zu teil werden. Experten raten daher, solche Konstellationen verbraucherfreundlicher zu gestalten.

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here