Laut des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) haben die Deutschen im letzten Jahr 2.387 Euro in Versicherungen investiert. Im europäischen Vergleich sichern sich die Deutschen damit überdurchschnittlich häufig ab. Lediglich bei der Altersvorsorge hinken sie noch hinterher.

Die Bundesbürger geben nach den Ergebnissen der Studie mehr Geld für die Altersabsicherung aus, dennoch reicht es für sie im europäischen Vergleich nur für einen der hinteren Plätze.

Des Deutschen liebster Begleiter ist neben dem Hund sein Auto. Dies zeigt sich im Besonderen bei den Ausgaben für die KfZ-Versicherung. Rund 300 Euro gaben die Deutschen für ihre Kfz-Versicherung aus, weit mehr als der europäische Durchschnitt von 221 Euro.

Auch in den Bereich der Schaden- und Unfallversicherung, Haft- oder Wohngebäudeversicherung investieren die Bundesbürger mehr als ihre europäischen Nachbarn. In Zahlen ausgedrückt: 792 Euro stehen dem Durchschnittswert von 574 Euro gegenüber.

Deutlicher fällt der Unterschied im Bereich der privaten Gesundheitsversicherung aus. Mit 453 Euro geben die Deutschen mehr als doppelt so viel aus wie im restlichen Europa.

bildschirmfoto-2016-09-15-um-12-37-12

Titelbild: © slonme

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here