Die Deutschen sind so zufrieden wie seit dem Mauerfall nicht mehr. Zu diesem Ergebnis kam die Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin zur Lebenszufriedenheit der Deutschen. Grundlage bildete das sozioökonomische Panel (SOEP), das jährlich mehr als 10.000 Deutsche zu ihrem Grad der Lebenszufriedenheit befragt. Durchschnittlich lag der Zufriedenheitswert im Jahr 2015 bei 7,6 Punkten (0 = ganz und gar unzufrieden, 10 = ganz und gar zufrieden). Vor knapp 10 Jahren stand der Wert noch bei 6,9 Punkten. Das können wir am Weltglückstag feiern, oder?

Mittlere Lebenszufriedenheit in Deutschland ab 1990 (Quelle: SOEP v32; Berechnungen des DIW Berlin)

Gründe fürs Glück – nicht nur am Weltglückstag?

Die besonders hohe Zufriedenheit der Deutschen erklärt das DIW mit der Überwindung von Krisen in den vergangenen Jahren. Die globale Finanzkrise 2007/2008, die Eurokrise und vieles mehr wurden erfolgreich bewältigt. Die Studie kommt damit zu dem Schluss, dass die Deutschen ihr persönliches Glück stark an ökonomischen und politischen Situationen messen. Somit ist auch der Finanzmarkt verantwortlich für das individuelle Glück der Menschen.

Bild: © jakkapan

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here