YouGov hat den Pokémon Go-Usern auf den Zahn gefühlt und verschafft damit diversen Werbetreibenden leichtes Spiel. Denn nicht nur die App wurde nach nur einem Monat von 7,7 Millionen Menschen heruntergeladen. Laut Studie gibt es auch beim restlichen Konsumverhalten der User einige Gemeinsamkeiten und das sollte die Werbeindustrie aufhorchen lassen.

Noch scheint der Hype um das Augmented-Reality-Spiel weiter anzuhalten. Nach vier Wochen haben sich 11 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung die App heruntergeladen. 7,1 Millionen haben Pokémon Go in der vergangenen Woche aktiv gespielt. Mit 41 Prozent ist die Mehrzahl der Spieler zwischen 18 und 24 Jahre und mehr als ein Drittel (35 Prozent) ist sogar über 35 Jahre alt.

Laut YouGov präferieren die Nutzer zudem sehr häufig identische Marken wie Knoppers, M&M’s, Veltins, Subway und kaufen häufig Kleidung bei H&M. Vor allem im Süßwarensektor sollten nun Sammelsticker oder ähnliche Merchandising-Produkte auf dem Marketingplan stehen, um die Pokémon-Fans an die eigene Marke zu binden. Außerdem sind die Befragten begeisterte Kinogänger, geben viel Geld für Kleidung und Dinge aus, die sie eigentlich nicht benötigen.

Unsere Daten machen deutlich, dass nicht nur viele Menschen das Spiel heruntergeladen haben und die große Mehrheit es immer noch spielt, sondern auch, dass die Möglichkeiten für Marken von diesem oder ähnlichen Spielen in der Zukunft zu profitieren, gewaltig sind, so Markus Braun, Head of Reports bei Yougov. (Quelle: Horizont.net)

Titelbild: © fotolia/ViewApart

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here