Top-Thema

Google: Die große Monopol-Prüfung

Dass Google sich im Internet als wahrer Titan etabliert hat, ist bekannt. Statista zufolge hat Google am Suchmaschinenmarkt einen Anteil von knapp 81 Prozent. Nun jedoch steht eine von insgesamt 50 US-amerikanischen Generalstaatsanwälten unterzeichnete Wettbewerbsprüfung gegen Google an. Diese soll die Teilaspekte Suche und Advertising im Besonderen untersuchen. Onlinemarketing.de fasst zusammen.

Social Media

Paradigmenwechsel bei Social Media?

Nach Myspace und schuelerVZ kamen Facebook, Twitter und Co. Und auch diese werden nicht für immer bleiben. Zeit, einen Blick auf die Newcomer zu werfen. Zum Beispiel die Gruppen-Video-App Houseparty, die innerhalb kurzer Zeit bereits 20 Millionen User angesammelt hat. Oder Caffeine, eine App für Livestreams, die von Apple-Designern entworfen wurde und bereits Investoren wie 21st Century Fox anzog. Onlinemarketing.de hat den ganzen Bericht.

Instagram: Die Wirkung eines Call to Action

Wie generieren Marketer auf Instagram die 23-fache Interaktionsrate von Kim Kardashian? OMR hat sich dazu den Instagram-Account von der österreichischen Influencerin Lisa-Marie Schiffner angeschaut und mehrere mögliche Faktoren ausgemacht. Mit dabei: Comment-Baiting, ellenlange Postings und Call to Action.

Gründer

Volle Breitseite von Apple

Das Apple-Neuheitenevent in Cupertino hielt einerseits neue iPhones und andererseits einen Angriff auf Netflix bereit. Mit dem iPhone 11, dem iPhone 11 Pro und dem iPhone 11 Pro Max sollen am 20. September gleich drei neue Modelle auf den Markt kommen. Weiterhin plant Apple mit Apple TV+, Konkurrenz zu Netflix aufzubauen. Die Gründerszene hat die Details.

Klang: Gaming bringt 35 Millionen

Bei Klang handelt es sich um ein Gaming-Startup, das ursprünglich aus Island stammt und mittlerweile in Berlin sitzt. Eines der von Klang betriebenen Spiele ist Seed, das Elemente von MMORPGs und Simulationen vereint. Das Konzept hat bereits Investoren wie Novator Partners und LEGO Ventures überzeugt. Insgesamt konnte Klang bis dato 37,4 Millionen US-Dollar einsammeln. Deutsche-Startups weiß mehr.

Noch zum Mitnehmen

Das Problem mit dem Cookie-Banner

Seitdem die DSGVO aktiv ist, müssen Webseiten ihre Besucher darüber aufklären, welche Daten gesammelt werden – und für welchen Zweck. Sogenannte Cookie-Banner sollen den Job machen. Allerdings kommt nun eine Studie zu dem Ergebnis, dass viele Cookie-Banner nicht so ganz DSGVO-konform sind. Bisher gab es Medienberichten zufolge jedoch noch keine Sanktionen. Weitere Informationen gibt es bei Golem.

Titelbild: © alswart / Fotolia.com

 

1 KOMMENTAR

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

Please enter your comment!
Please enter your name here